shopping-bag 0
Artikel: 0
Zwischensumme : 0,00 
Warenkorb Kasse

Bericht

Herren II / Bezirksoberliga

Den großen Favoriten lange geärgert

Zum Spiel in Tegernheim am Sonntag reiste unsere Herren 2 als krasser Außenseiter. Nicht nur dass die Tegernheimer nach Ihrem Rückzug aus der Bayernliga zuvor erst ein Spiel gegen den Meisterschaftsfavoriten aus Sulzbach in der Overtime verloren hatten, sondern auch der erneut uneingespielte Kader der Zweitvertretung der Fibalon Baskets ließ lediglich das Ziel zu, möglichst lange in Schlagdistanz zu bleiben und auf einen schwachen Tag der Tegernheimer zu hoffen.

Verstärkt mit Werner Lehmeier und Tobias Link aus der dritten Herrenmannschaft und den beiden Jugend-Kaderspielern Florian Neu und Alexander Ortwein nahm man das Spiel zu neunt in Angriff. Doch im ersten Viertel spielte – zumindest auf dem Scoreboard – fast nur einer: 9 der 11 Punkte konnte Fabian Richter erzielen, der dadurch den Viertelstand von 11:18 in Grenzen hielt. Das Team von Ersatz-Coach Andy Neu begann dabei das Spiel mit einer nie trainierten Defensiv-Taktik, die abwechselnd Wirkung zeigte oder auch zu viele Lücken offen ließ. Im Lauf des Spiels wechselte das Team mehrfach zwischen dieser Verteidigungsart und einer Mann-Verteidigung hin und her, was beim Gegner Wirkung zeigte.

Zum zweiten Viertel fand sich das Team langsam, und so konnten auch die anderen Spieler nach und nach Punkte auf die Anzeigetafel bringen. In dieser Phase zeigten vor allem die Nachwuchsspieler Ortwein und Neu, die einen 11:1-Run initiierten, ihre Qualitäten; Kapitän Jürgen Ehrnsberger erzielte anschließend in der 19. Minute mit einem Dreier die erste Führung seit der ersten Minute für seine Farben. Leider leistete man sich einen unnötigen Ballverlust in den letzten Sekunden der ersten Hälfte und ging mit einem 33:36 in die Halbzeitpause. Zwischenfazit: „möglichst lange in Schlagdistanz bleiben“ zur Halbzeit erreicht.

Zu Beginn des dritten Viertels war sie leider schnell dahin, die Schlagdistanz: wie vernagelt schien der Korb in den ersten 6 Minuten der zweiten Hälfte und trotz guter Wurfchancen reichte es lediglich zu 2 Punkten in dieser Zeit, was die Gastgeber zu einem 12:2-Run für sich nutzen konnten. Mit einem 12-Punkte-Rückstand ging man ins letzte Viertel, dessen erste 5 Minuten sich noch schlimmer darstellen als die ersten 6 des dritten Viertels: kein einziger Punkt gelang den Baskets und so mussten sie den spielentscheidenden 13:0-Run der Gastgeber hinnehmen.

Das Spiel war gelaufen, aber was die Mannschaft in den letzten fünf Minuten wieder auf Parkett brachte zeigt sowohl das Potential als auch den Charakter und die Mentalität des Teams: obwohl die Gastgeber sicher noch keine absolute „Garbage time“-Einstellung an den Tag legten, erlaubten die Herren 2 in den letzten 5 Minuten des Spiels mit einer intensiven Mannverteidigung den Gastgeber keinen Feldkorb mehr und konnten so den Rückstand von 25 (Zwischenstand 35. Minute 44:69) noch einmal auf erträgliche 12 Punkte (Endstand 61:73) reduzieren.

Für FBNM H2 spielte: Ehrnsberger J. (8 Punkte), Ferstl K. (7), Lehmeier W. (2), Link T., Neu F. (10), Ortwein A. (9), Richter F. (22), Seitz M., Weber T. (3).

Kommenden Samstag geht es zur Zweitvertretung der Regensburg Baskets, die mit bisher nur einem Sieg den vorletzten Platz der Bezirksoberliga zieren.