shopping-bag 0
Artikel: 0
Zwischensumme : 0,00 
Warenkorb Kasse

Spielbericht

Bayernlinga 2017/18

Fibalon Damen warten noch immer auf den ersten Sieg

Am Samstag Abend empfingen die Fibalon Damen den TS Herzogenaurach. Auch dieses Spiel verloren sie mit 33:48.

Die Neumarkterinnen wollten die letzten beiden Niederlagen wieder gutmachen und waren hoch motiviert. Die Coaches Ferstl und Lodes hatten Änderungen in der Verteidigung vorgenommen und die Fibalonis starteten nun mit einer Mannverteidigung, die in den ersten drei Vierteln auch gut funktionierte. Die Ladys konnten gleich durch einen Ballgewinn die ersten Punkte durch Hannah Kurzendorfer erzielen. Vor allem über die tiefen Positionen erzielten beide Mannschaften die Punkte bis zur Halbzeit. Nach den ersten 20 Minuten Spielzeit stand es 20:22 (1.Viertel 13:15) für Herzogenaurach.

Die Gäste stellten nach der Halbzeit auf Zonenverteidigung um und Neumarkt konnte dann durch den schnellen Zug zum Korb zu Punkten gelangen. Auch war die Intensität der Neumarkterinnen, besonders in der Defense, noch immer hoch und es wurden im dritten Viertel nur 5 Punkte der Gegner zugelassen. Die Fibalonis gingen nun mit einem 27:27 in das letzte Viertel und hatten sich bis dahin noch alle Möglichkeiten auf den Sieg offen gehalten.

Allerdings ging nach der letzten Viertelpause bei den Damen der Fibalon Baskets nichts mehr zusammen. Herzogenaurach startete mit einem 14:0 Lauf und Neumarkt konnte im Schlussabschnitt erst in der 37. Minute wieder Punkte erzielen. Die Ladys verloren dadurch das Spiel und es stand nach dem Schlusspfiff 33:48 für die Gastmannschaft.

Trotz der Niederlage war im Vergleich zu den vergangenen beiden Spielen endlich wieder eine Leistungssteigerung und ein Aufwärtstrend zu erkennen. Allerdings schaffen es die Neumarkterinnen noch nicht, die hohe Intensität der Bayernliga über die komplette Spielzeit zu halten. Nun haben die Fibalonis drei Wochen Zeit bis zum nächsten Spiel und können dadurch im Training weiter an den Schwachstellen arbeiten.

Für Neumarkt spielten: J. Weber (12 P), B. Garland (2), M. Frank (2), L. Rackl, H. Kurzendorfer (6), J. Betz, L. Vogentanz, N. Stagat (4), L. Wolf (2), A. Vöstner (5)