shopping-bag 0
Artikel: 0
Zwischensumme : 0,00 
Warenkorb Kasse

NEWS

Kooperation / Tornados Franken

JBBL: TORNADOS FRANKEN unterliegen beim FC Bayern Basketball

Der Liganeuling TORNADOS FRANKEN musste eine herbe Niederlage beim Spitzenteam von FC Bayern München Basketball einstecken. Die TORNADOS agierten zwar mit mehr Intensität als noch zuletzt beim TS Jahn München, zu große Ehrfurcht vor dem Namen des Gegners und unzählige eigene Unzulänglichkeiten führten letztlich zur 55:102-Niederlage.

MÜNCHEN – „Das Münchener Jugendprogramm gehört zu den ambitioniertesten in Europa“ hatte Bayern-NBBL-Trainer Andreas Wagner kürzlich auf der Internetpräsenz von NBBL und JBBL verlauten lassen. Dies zeigte sich auch in der Partie der TORNADOS bei den Bayern. Das Kräfteverhältnis war schnell klar, da die Hausherren im eigenen Nachwuchsleistungszentrum souverän und traumwandlerisch sicher starteten. Nahezu jeder Wurf fand sein Ziel. Die Gäste hatten sich viel vorgenommen und wehrten sich emsig. Nach der 3. Minute (8:9) riss der Faden, und die Bayern zogen auf 8:16 davon. Die Gästeauszeit konnte den übermäßigen Respekt nicht eindämmen. So trafen die einen auch einmal schwere Würfe und die anderen verfehlten auch noch so einfach wirkende. Mit einem bereits vorentscheidenden 13:32 endete das erste Viertel.

Die TORNADOS wollten es besser machen, das war spürbar. Leider standen sie sich zu oft selbst im Weg. Zu viele Einzelaktionen, überhastete Pässe und Würfe führten zu weiteren Bayern-Punkten, mit 27:58 ging es in die Halbzeit. Bemerkenswert ist, dass viele statistisch erfasste Werte zur Halbzeit doch recht ausgeglichen ausgefallen waren. Der größte und entscheidende Unterschied ist dadurch schnell auszumachen: Die Feldwurfquote. Die Franken trafen lediglich 21% (9/42) ihrer Versuche, während auf Bayern-Seite 58% (25/43) zu Buche standen.

Nach der Halbzeit versuchten die TORNADOS, sich nochmals zu steigern. Vor allem viele Freiwürfe sprachen hier für mehr Mut in der Offensive, was sich dann auch in einer leichten Verbesserung der Wurfquote ausdrückte. Dennoch war den Bayern nicht beizukommen und so ging es mit einem 45:85 in den Schlussabschnitt.

Dieser war für beide Seiten ein Schaulaufen. Die TORNADOS wechselten nochmals kräftig durch und ermöglichten so allen Spielern die Erfahrung gegen einen großen Gegner gespielt zu haben, während die Bayern einen Gang zurückschalteten und gleichwohl kurz vor Schluss den Dreier zum 55:102-Endstand erzielten.

Die Trainer Braun und Resnik richten den Blick dennoch nach vorne: „Wir wollten deutlich mehr Gegenwehr leisten, haben dies aber leider nicht geschafft. Nun gilt es die richtigen Schlüsse zu ziehen, die Partie abzuhaken und nach vorne zu schauen. Die restlichen Partien der Vorrunde sind für uns nun der Gradmesser!“

Der richtige Zeitpunkt für den Beweis verstärkter Gegenwehr bietet sich bereits am kommenden Sonntag, den 28.10.2018, um 12.00 Uhr, in der Sporthalle der Paul-Moor-Schule, wenn die noch sieglose baramundi basketball akademie Augsburg in Nürnberg gastiert.