shopping-bag 0
Artikel: 0
Zwischensumme : 0,00 
Warenkorb Kasse

Spielbericht

U18 männlich

Wahnsinnsleistung bringt deutlichen Sieg gegen Neustadt ein

Letzten Samstag ging es für die männliche U18 auswärts gegen Neustadt an der Waldnaab. Nicht nur im Herrenbereich werden sich hier seit Jahren heiße Duelle geliefert, sondern auch im Jugendbereich gelten die Neustädter immer als harte Gegner. Dies war Trainer Max Richter und seinem Team durchaus bewusst. Dementsprechend konzentriert wollte man das Spiel gegen den langjährigen Konkurrenten angehen. Leichter gesagt als getan. Die Neustädter hatten einen vollen Spieltag mit Doppelbesetzungen in der Halle, daher musste man auf dem ungewohnten Querfeld spielen. Zudem gingen die Spiele davor ein wenig länger und man musste dementsprechend auf einige Minuten Aufwärmzeit verzichten.
Dies erwies sich jedoch als gar nicht so schlecht. So haben nämlich die U18 Jungs nämlich noch die Schlussminuten des U10 Spiels mitbekommen und konnten unsere Minis lautstark unterstützen. Mit dem knappen Sieg in der letzten Spielminute waren die älteren Spieler heiß in Ihrem Spiel mindestens gleich zu ziehen.

Pünktlich um 13.00 Uhr war dann der Tipp-Off. Schnell konnte man sich mittels einer Ganzfeldverteidigung einige Bälle erkämpfen und sich durch gute Aktionen in der Offensive einen kleinen Vorsprung erspielen. Vor Allem die Passqualitäten von Alex Ortwein stachen im ersten Viertel heraus, der seine Spieler Play um Play in Szene setzte. Mit acht Punkten Führung ging man in das zweite Viertel und konnte da anknüpfen, wo man zuvor aufgehört hatte. Nach einigen Minuten versuchten sich die Neustädter mit einer Zonenverteidigung gegen die Offensivkraft zu wehren, doch darauf hatten die Neumarkter Jungs schnell die passende Antwort. Mit Treffern einigen Treffern von außen unter anderem von Michi Donisch (drei 3er) entstanden die nötigen Lücken in die man hineinziehen konnte. Zur Halbzeit konnte man die Führung auf 54:34 ausbauen und war somit stark auf Kurs die magische 100 Punkte Grenze zu knacken.

Doch das Spiel war noch lange nicht im Sack. Im dritten Viertel galt es die nerven zu behalten und nicht nachzulassen. Dies wurde ordentlich auf die Probe gestellt. Nicht nur Christoffer Faderl (36 Punkte), der schier jeden Wurf traf, machte den Baskets zu schaffen, sondern trugen dubiose Schiedsrichterentscheidungen zu einem wilden Viertel bei. Doch Neumarkt hielt dem Stand und konnte durch tollen Teambasketball den Vorsprung weiter auf 26 Zähler ausbauen.

Noch zehn Minuten und dann war es geschafft. Die Neustädter versuchten unsere Jungs noch einmal mit einer Ganzfeldpresse ins Schwanken zu bringen, doch auch hierfür hatte man die passende Antwort parat. Man erlaubte nur 12 Punkte im letzten Viertel und konnte weitere 25 Zähler erzielen. Gerade Anton Heyes und Florian Neu glänzten mit tollen Defensiv Aktionen und wurden dafür auch in der Offensive belohnt.

Dann ertönte der Schlusspfiff. Endstand 102:63 aus Neumarkter Sicht. Nach diesem Sieg bauen die FIBALON Baskets mit einer Bilanz von 7:0 die Tabellenführung weiter aus. Am 09.12. geht es dann noch nach Regensburg ehe die verdiente Winterpause wartet.

Topscorer Neumarkt: Alex Ortwein (32), Flo Neu (23), Anton Heyes (20), Michi Donisch (19)