shopping-bag 0
Artikel: 0
Zwischensumme :
Warenkorb Kasse

Spielbericht

Herren 1

Heimpremiere gelingt mit Dreierfestival

 

 

FIBALON Baskets setzen sich mit 103:97 gegen Weilheim durch

 

Neumarkt (fbnm) Ein Offensivspektakel bekamen die Zuschauer bei der Heimpremiere der FIBALON Baskets Neumarkt am vergangenen Wochenende geboten. Mit 103:97 (51:40) setzten sich die Korbjäger in der 2. Regionalliga Süd gegen den TSV Weilheim durch und konnten sich dabei für die krachende Auftaktniederlage zum Saisonstart gegen die Hellenen München (62:92) rehabilitieren. „Nach dem deutlichen Ergebnis vom ersten Spieltag wirklich Respekt so zurückzukommen“, sagte Aushilfs-Trainer Mario Göhring, der für den erkrankten Coach Tom Gieritz eingesprungen war. „Das zeigt die Persönlichkeit der Mannschaft“, lobte Göhring, der die Mannschaft in den vergangenen Spielzeiten betreut hatte.

 

Wieder einmal marschierte Maxi Richter für die FIBALON Baskets vorne weg. Der Kapitän erwischte einen tollen Tag mit lockerem Händchen und versenkte sieben Drei-Punkte-Würfe, was ihn bei insgesamt 29 Zählern natürlich problemlos zum Mann des Tages und dem besten Spieler auf dem Parkett werden ließ. Insgesamt trafen die Neumarkter sogar 11-mal aus der Distanz und hielten so die Oberbayern in den entscheidenden Situationen auf Distanz. Die 80 Zuschauer, die aufgrund des ausgearbeiteten Corona-Hygienekonzeptes der Baskets zugelassen waren und die Halle der Mittelschule West mit dem Prädikat ausverkauft versahen, bekamen aber auch von den Gästen eine sehr hohe Quote geboten. Weilheim trug neun Treffer zu dem Dreierfestival in der sehr ausgeglichenen und damit durchwegs spannenden Partie bei.

 

Die Gäste aus dem Oberland erwischten auch den besseren Start und setzten sich gleich mit 11:4 ab. Dabei präsentierte der TSV fast durchgehend eine Zonenverteidigung, gegen die den Neumarktern nicht immer die richtige Antwort auf der Hand lag. Coach Göhring rief seine Jungs zur Auszeit. Danach kamen die Hausherren tatsächlich besser ins Spiel – und anderem durch die ersten beiden Dreier von Maxi Richter. Sie übernahmen die Führung. Im zweiten Viertel setzte sich Neumarkt dank acht Zählern in Serie und einer intensiveren Verteidigungsarbeit etwas ab. Die großen Jungs, Tim Handt und Basti Wyczisk, sicherten sich konsequent die Rebounds. Die verdiente Halbzeitführung (51:40) war der Lohn.

 

Die Antwort der engagierten Weilheimer kam nach der Pause postwendend in eine Schwächephase der Baskets hinein. Sie schenkten ihnen gleich 14 Punkte ein und übernahmen Mitte des dritten Abschnitts wieder die Führung. Coach Göhring reagierte natürlich prompt und rief das Team wieder zu sich. Die Umstellung fruchtete. Zurück auf dem Feld setzten sie sich die Baskets wieder ab. Das Schlussviertel war aber dann spannender als gedacht. Sieben Minuten vor dem Ende glich Weilheim aus (78:78). Ein kleiner 9:0-Lauf der Hausherren schien danach aber die Vorentscheidung zu bringen. Allerdings lief TSV-Scharfschütze Andreas Thumser (24 Punkte) danach heiß und versenkte gleich drei Dreier in Serie, was seine Mannschaft noch im Spiel hielt. Doch Neumarkt hielt dem Druck stand und brachte den ersten Saisonsieg konzentriert nach Hause.

 

„Gleich mehr als 100 Punkte erzielt, darauf musste man in anderen Saisons bis zum letzten Spieltag warten“, sagte Coach Göhring. Angesichts des Erfolgs im ersten Heimspiel und der Reaktion des Teams auf die Hellenen-Klatsche will er „noch von einem ordentlichen Saisonstart sprechen“. Die Lernkurve des Teams ist auf jeden Fall deutlich sichtbar. Fünf Jungs punkteten im zweistelligen Bereich, „und jeder im Team hatte einen positiven Anteil“, so der Trainer.

Am kommenden Samstag ist Neumarkt beim altbekannten Rivalen TV Augsburg zu Gast.

...