shopping-bag 0
Artikel: 0
Zwischensumme : 0,00 
Warenkorb Kasse

Spielbericht

Herren 1

Wichtiger Befreiungsschlag für die Fibalon Baskets

Na endlich, kann man aus Perspektive der Fibalon Baskets sagen. Ein wichtiger Erfolg im Kellerduell lässt aufatmen.

Die Fibalon Baskets aus Neumarkt gastierten am vergangen Wochenende bei den Don Bosco Basketballern aus Bamberg. Das Spiel der beiden Tabellen Nachbarn versprach ein intensives zu werden. Die Wichtigkeit ist obligatorisch.

Trainer Mario Göhring startete mit Max Richter, Cristiano Freitas, Aleks Dokic, Tim Handt und Ole Alsen in die Partie. Das erste Viertel, ein ziemlich ausgeglichenes vom Ergebnis her. 15:13 stand es am Ende der ersten zehn Minuten für die Heimmannschaft aus Bamberg. Die Vorgabe für die Fibalon Baskets war ganz klar. Die Größe unter den Brettern nutzen. Mit Tim Handt und Ole Alsen hatte man zu keiner Zeit ebenbürtiges vom Gegner gesehen. Daher suchte man häufig Abschlüsse über Groß, was oft sehenswert gelang.

Ole Alsen, der erst seit zwei Spielen bei den Baskets aktiv ist, zeigte seine immer besser werdende Chemie mit den Baskets. Gleich 24 Punkte erzielte er am heutigen Tag und hatte Maßgeblich Anteil am Erfolg der Baskets.

Mit einem knappen Stand von 34:33 für die Bamberger, ging es dann weiter in die zweite Halbzeit. Hier hatte man dann die beste Phase des Spiels und erzielte insgesamt 41 Punkte. Bamberg, die bloß 30 Punkte in Halbzeit zwei verbuchen konnten, hatten hier das Nachsehen.

Vier Spieler punkteten zweistellig bei den Baskets. Ausgeglichen und gemeinsam hatte man quasi für 40 Minuten zusammengehalten. So muss das weitergehen.

Vielen Dank an unsere mitgereisten Zuschauer!

Das kommende Spiel am Samstag um 19:30 in der Hauptschule West wird gleich ein ganz schweres. Die Reserve der Erstliga Profis aus Bayreuth sind zu Gast. Das Hinspiel noch ein schweres, dass trotz einer großen Aufholjagd für die Neumarkter bitter endete, soll dieses mal anders laufen. Die Hoffnung liegt in der Trainingsbeteiligung der aktuellen Woche. Mit guter Vorbereitung und unseren Zuschauern im Rücken, könne man hier sicherlich ein Wörtchen mitreden.