shopping-bag 0
Artikel: 0
Zwischensumme :
Warenkorb Kasse

Vorbericht

2. Regionalliga

Das nächste Oberpfalz-Derby steht an

Nach dem Oberpfalz-Derby ist vor dem Oberpfalz-Derby: So sieht es der Spielplan der 2. Regionalliga Nord für die FIBALON Baskets vor, die an diesem Samstag, 22. Oktober, die DJK Neustadt/Waldnaab ab 19 Uhr in der Halle der Mittelschule West empfangen. Nach der Niederlage in Regensburg am vergangenen Wochenende will die Mannschaft des Trainerduos Martin Ides und Mario Göhring natürlich wieder einen Sieg einfahren. „Das ist ein Heimspiel, die müssen wir gewinnen. Das ist unsere Halle“, gibt Ides als Motivation an seine Jungs aus.

Die Baskets wollen sich dabei erneut von der super Stimmung tragen lassen, die bei den rund 150 Zuschauern zuletzt beim erfolgreichen Saionheimauftakt auch wieder aufkam. Der Verein hofft, dass noch ein paar Fans mehr kommen werden, denn die Neustädter bringen einen beachtlichten Tross von sicherlich 40 bis 50 (lautstarken) Unterstützern mit. Die Begeisterung bei den Nordoberpfälzern ist durch den sehr guten Saisonstart mit zwei Erfolgen und nur einer Niederlage (gegen den ungeschlagenen Tabellenführer Würzburg) immens. Zudem schafften sie gerade den höchsten Sieg in der höherklassigen Vereinsgeschichte: Mit 115:55 hat die DJK letzte Woche die Erfurter versenkt.

Neumarkt darf also als gewarnt gelten. Zumal man schon in der vergangenen Saison eigene Erfahrungen mit dem Konkurrenten aus dem Heimatbezirk machte. Das Hinspiel in eigener Halle dominierten die FIBALON Baskets noch, das Rückspiel verloren sie in Neustadt, als sich der damalige Aufsteiger in der Liga zurechtgefunden und auch schon etabliert hatte.

Dieser Trend scheint sich heuer noch verstärkt zu haben. Mit Tobias Merkl (18 Punkte im Schnitt) stellen die Neustädter aktuell den siebtbesten Scorer der Liga. Die Baskets müssen ihren Punktelieferanten erst noch finden. Vergangene Woche zeigte Neuzugang Burim Aliu stark ansteigende Form (22 Zähler gegen Regensburg) und könnte weiter in die Rolle des Lenkers und Denkers des Neumarkter Spiels wachsen. Doch vor allem unter den Körben sind die Neumarkter in dieser Liga und dieser Partie wieder besonders gefordert. Zumal mit Julian Kuhn, der beruflich verhindert ist, einer der großen Jungs ausfällt. Trotzdem schielen die Baskets klar auf den Sieg.

Das Spiel mit Derbycharakter ist am Samstag der Abschluss eines großen Heimspieltages aller Erwachsenen-Mannschaften des Vereins. Als Aufwärmer für die Regionalligapartie sind ab 16.30 Uhr die Herren III gefragt, die als Bezirksliganeuling ebenfalls die DJK Neustadt (zweite Mannschaft) zum Gegner haben.

Davor will wiederum die zweite Mannschaft der FIBALON Baskets ihre weiße Weste in der Bezirksoberliga Oberpfalz behalten. Ab 14.15 Uhr bekommt es die Truppe von Trainer Roland Weigl mit dem bisher sieglosen TV Burglengenfeld zu tun. Der dritte Erfolg im dritten Spiel soll dabei herausspringen und möglichst deutlich souveräner eingefahren werden als zuletzt bei der Zitterpartie in Weiden.

Pünktlich zur Mittagszeit müssen am Samstag die Neumarkter Frauen zumzweiten Mal in dieser jungen Spielzeit ran. Sie messen sich ab 12 Uhr in der Bezirksoberliga Mittelfranken mit der SpVgg Roth und wollen dabei den ersten Saisonsieg.

Den Auftakt zum langen Heimspieltag macht um 10 Uhr die U12 gemischt, die auf das Team aus Regensburg trifft.

Alle Spiele finden in der Mittelschule West statt.