shopping-bag 0
Artikel: 0
Zwischensumme :
Warenkorb Kasse

Spielbericht

Bayernliga Mitte

Ein hartes Stück Arbeit für Sieg Nummer 14

Dass der im Vergleich zu den Vorjahren deutlich größere Kader ein Segen ist, das erleben die Bayernliga-Herren der FIBALON Baskets Neumarkt aktuell im noch sehr jungen neuen Jahr. Trotz des verletzungsbedingten Ausfalls einiger wichtiger Säulen des Teams steht der Spitzenreiter der sechsthöchsten deutschen Spielklasse weiter ungeschlagen ganz oben in der Tabelle. Ein 81:72-Erfolg gegen den TV Dingolfing zuletzt war aber ein viel härteres Stück Arbeit als gedacht. An diesem Sonntag, 27. Januar, dürfte die Auswärtspartie bei der Reserve des Regionalligisten VfL Treuchtlingen kaum weniger intensiv werden.

Neben den beiden Punktelieferanten Peter Prowosnik und Tim Handt fiel den Neumarktern auch Kapitän Roland Weigl aus, der aufgrund einer Handverletzung in dieser Spielzeit wohl überhaupt nicht mehr auflaufen werden wird. Für sie sprangen gegen Dingolfing aber andere in die Bresche und übernahmen die Last des Punktes neben Topscorer Maxi Richter, der mit 26 Zählern (davon vier Dreier und 12 Treffer bei 15 Versuchen von der Freiwurflinie) einmal mehr großartig aufspielte. Ihn unterstützten Felix Blomenhofer (16 Zähler) und besonders Aufbauspieler Burim Aliu (19), der seine stärkste Saisonleistung genau zum richtigen Zeitpunkt abrufen konnte.

Gemeinsam mit dem intensiv kämpfenden Rest der Truppe von Mario Göhring hielten sie einen kräftig dagegenhaltenden Kontrahenten aus Dingolfing in Schach. Die Niederbayern um ihren Ausnahmespieler Daniel Raisch (24 Punkte) blieben bis zum Schlussabschnitt immer ganz eng an den Hausherren dran und lagen in den Pausen mit maximal fünf Punkten zurück. Da lag aber auch daran, dass die Neumarkter dem Team aus dem Tabellenmittelfeld außerordentliche 42 Freiwurfversuche durch Fouls gönnten. Gleich sechs Jungs der Baskets standen mit vier Fouls vor dem frühzeitigen Aus in der Partie. Bei den Dingolfingern mussten drei Akteure nach dem fünften Foul sogar vorzeitig auf die Bank. Das alles sind Zeichen für ein enges und intensives Duell, das die Hausherren glücklicherweise für sich entschieden und den 14. Sieg in Folge einfuhren.

Diese Serie soll in Treuchtlingen natürlich Bestand behalten. Die Südmittelfranken sind aber als Nachwuchsteam der als Spitzenteam in der Regionalliga schon an der Grenze zum Profisport wandelnden Ersten der Treuchtlinger unberechenbar. Vier der letzten fünf Partien gewannen die VfL-Youngster, meist aber gegen die Mannschaften aus dem Tabellenkeller. Doch mit dem ausgedünnten Kader steht den FIBALON Baskets gewiss wieder ein hartes Stück Arbeit bevor, ehe sie jubeln dürfen.

In dieser Stimmung durften die Ladys des Neumarkter Basketballvereins ein weiteres Mal eintauchen, da ihnen jetzt der zweite Saisonsieg überhaupt und dazu noch in Folge gelungen ist. Mit 45:41 rang der Aufsteiger in die Bayernliga Nord daheim die Damen des TTL Bamberg nieder. Center-Spielerin Jana Weber war von den Oberfränkinnen unter dem Korb einfach nie in den Griff zu bekommen. Von ihren starken 20 Punkte stammen einige von der Freiwurflinie, wo die Baskets-Topscorerin eine gute Quote (8 von 12) ablieferte. Auch an diesem Samstag werden die Neumarkter Frauen wieder mit viel Einsatz bei ihrem Auswärtsspiel in Erlangen antreten und vielleicht die nächste Überraschung schaffen. Sie sind zwar noch Tabellenschlusslicht. Doch der Anschluss ist hergestellt. Die Ladys sind in der Liga angekommen.