shopping-bag 0
Artikel: 0
Zwischensumme :
Warenkorb Kasse

Spielbericht

2. Regionalliga

FIBALON Baskets packen Dresden in den Schlusssekunden

Was für ein Tag für die FIBALON Baskets Neumarkt: Alle drei Erwachsenenteams holten sich am vergangenen Sonntag nacheinander eindrucksvolle Heimsiege. Allen voran die Regionalliga-Korbjäger, die sich nur Stunden vor der Ausstrahlung des 1000. Tatorts einen eigenen Krimi mit den Gästen von den Dresden Titans II lieferten. Und zwar erneut, wie man nach den Erlebnissen aus der Vorsaison weiß, als die Baskets in allerletzter Sekunde einen sicher geglaubten Sieg noch aus der Hand gegeben hatten. Doch dieses Mal war ihnen das Happy End sicher, als sich das Team von Trainer Martin Ides mit Herz und Nervenstärke einen 73:70-Erfolg erkämpfte. Es war der zweite Saisonsieg und zweite Heimtriumph.

Dabei sah es lange Zeit gar nicht mal gut aus für die Oberpfälzer vor den gut 100 Zuschauern, die den Weg in die Ersatzspielhalle im Willibald-Gluck-Gymnasium gefunden hatten. Nach einem ordentlichen Auftakt mit einer Mischung aus Punkten unter dem Kopf und Distanztreffern für Neumarkt kamen die Gäste in Fahrt. Sie zeigten nun, warum sie zuletzt stets um die 100 Punkte oder mehr pro Partie auflegten. Vergebene Neumarkter Chancen wurden in hohem Tempo zum Fastbreak-Bumerang. Besonders über ihren Topscorer Bryan Nießen kamen die Titans in Windeseile zu leichten Punkten. Das erste Viertel holten sich die Sachsen mit 24:16.

Dann aber schlug die Stunde der Baskets-Defense. Mehr und mehr verhinderten die Ides-Schützlinge das schnelle Spiel der Gäste und bekamen auch das starke Center-Duo Michael Zenker und Robert Zobel (mit Drittliga-Erfahrung) langsam in den Griff. Ihrerseits setzen die Neumarkter in den letzten fünf Minuten vor der Halbzeit zu einem famosen 16:4-Lauf an. Es regnete Dreipunktwürfe, insgesamt sechs Treffer im Viertel, das die Hausherren mit 24:12 für sich entschieden und somit beim Stand von 40:36 mit einer verdienten Führung in die Pause gehen konnten.

Obwohl nur zu siebt angetreten, forcierte Dresden nach dem Seitenwechsel und erneut ein paar schnellen Baskets-Körben wieder das Tempo. Die Titans kamen ihrerseits mit einem 13:4-Lauf schon deutlich vor dem Ende des dritten Abschnitts heran und gingen sogar in Führung. Vor den letzten zehn Minuten hatten die Gastgeber aber wieder ausgeglichen (58:58).

Das finale Viertel wurde zum Thriller. Die wiederum zügigen Dresdener Punkte drehten dieses Mal die Hausherren mit einem 11:2-Lauf. Vier Minuten vor dem Ende sahen sie wie auf dem komfortablen Weg zum Heimsieg aus: Doch dann versiegte die Angriffsmaschinerie der Baskets, die kaum eine strukturierte Offensivaktion in Gang setzen konnten. Dresden dagegen punktete irgendwann doch wieder: bis zum 70:70 in der Schlussminute. Doch nach eben fast vier fruchtlosen Minuten zog postwendend der Neumarkter Neuzugang Burim Aliu mit ganzem Herzen und gegen alle Widerstände zum Korb und legte den Ball zur Führung rein. Zum Matchwinner mutierte der junge Kosovare Sekunden später mit einem Steal, der Dresden alle Hoffnungen raubte. Die Halle stand Kopf, die Teamkameraden zum Siegesjubel bereit.

Viel Freude im Neumarkter Lager gab es anschließend auch beim Erfolg der Frauenmannschaft, die sich mit 59:48 gegen den bisherigen Tabellenzweiten TB Erlangen klar durchsetzten. Weil sie ein ein eigentlich gewonnenes Spiel gegen Roth am Grünen Tisch aberkannt bekamen, war es für die Baskets-Damen der erste Triumph dieser Spielzeit in der Bezirksoberliga Mittelfranken. Mit ähnlichen Leistungen werden aber viele weitere folgen.

Das lässt sich auch über die Herren II der FIBALON Baskets sagen, die beim deutlichen 85:59 gegen die davor punktgleiche DJK Pressath das bisher beste Spiel ablieferten. Das Team von Trainer Roland Weigl dominierte zum Abschluss des Spieltages im Gluck endlich einmal überzeugend und steht in der Bezirksoberliga Oberpfalz auf dem zweiten Rang.