shopping-bag 0
Artikel: 0
Zwischensumme :
Warenkorb Kasse

Bericht

Herren II / Bezirksoberliga

Harter Kampf wird mit dem vorzeitigen Klassenerhalt belohnt

Letzten Samstag kam es in der Mittelschule West für die Herren 2 der Fibalon Baskets zum Duell mit dem SV Schwarzhofen. Mit einem Sieg in sprichwörtlich letzter Sekunde sicherten sich die Herren 2 den vorzeitigen Klassenerhalt. Aber der Reihe nach:

Auf Grund von Verletzungen und Erkrankungen war der Kader erneut stark ausgedünnt, so dass die beiden Herren 3 Spieler Leo Schledowitz und Werner Lehmeier nach Ihrem Einsatz in der Herren 3 die Trikots anbehielten uns das Spiel der Herren 2 mit bestritten. Zusammen mit Michael Donisch, der sein Debüt im Seniorenbereich gab, ging man zu neunt in die Partie, deren Hinspiel vor einigen Wochen mit einem Pünktchen Unterschied gewonnen werden konnte.

Und es entwickelte sich auch diesmal von der ersten Minute weg eine spannende Partie zweier Teams auf Augenhöhe: zunächst lag Neumarkt mit 5:0 in Front, dann formierte sich die Schwarzhofener Zonenverteidigung aber stabiler und ein 11:0 Run der Gäste folgte. Viertelergebnis 12:15.

Im zweiten Viertel weiterhin ein Schlagabtausch mit kleineren Runs hüben wie drüben, so dass sich kein Team absetzen konnte und somit ein 31:34 zur Pause.

Aus eben jener kamen die Gäste aus Schwarzhofen mit mächtig Zielwasser im Tank: gefühlt jeder Versuch von der Dreipunktelinie fand seinen Weg in den Korb und die Hausherren hatten ihre Müh und Not, dran zu bleiben. In Minute 26 stellte Coach Roland Weigl beim Stand von 38:45 in der Verteidigung von Zonen- auf Mannverteidigung um, in der Hoffnung so den Dreierregen ein Ende bereiten zu können. Und der Plan sollte aufgehen: die restlichen 4 Minuten des dritten Viertels gewann man mit 12:7, und man war wieder auf zwei Punkte dran (Viertelzwischenstand 50:52).

Im letzten Viertel erhöhten beide Teams die Intensität in der Verteidigung, was zu vielen Freiwürfen führte. Neumarkt verwandelte in diesem Viertel 4 von 10, Schwarzhofen 4 von 8, so dass die Entscheidung aber letztendlich doch aus dem Spiel heraus fallen musste: mit vier Punkten Vorsprung (64:60) ging Neumarkt in die letzten beiden Minuten. Richthammer Chritian verwandelte zunächst einen Freiwurf, woraufhin auf Neumarkter Sesite Fabian Richter 1 von 2 und Sebi Fersch 0 von 2 verwandelte. Weiterhin 4 Punkte Führung in der vorletzten Minute. Erneut suchten die Gäste Richthammer, und dieser verwandelte zunächst den ersten Dreier der Gäste seit über 10 Minuten, und konnte im folgenden Angriff nur per Foul gestoppt werden. Von der Freiwurflinie besorgte er mit 1 von 2 verwandelten Versuchen den Ausgleich. Beim Stand von 65:65 brachte Neumarkt den Ball nicht im Korb unter, konnte den Gegenangriff aber so gut verteidigen, dass die Gäste keinen Wurf vor Ablauf der 24 Sekunden Angriffszeit anbrachten. Bei verbleibenden 11 Sekunden auf der Uhr hatte Neumarkt jetzt den Sieg in der Hand. Man brachte den Ball zu Fabi Richter, der mit einem Spin move auf dem Weg zum Korb von drei Verteidigern nicht zu stoppen war und der Ball mit dem Ablauf der Spielzeit durch die Reuse fiel.

So entschieden die Neumarkter Korbjäger dieses Spiel mit einem Punkt mehr für sich als das Hinspiel und feierte durch den Sieg den Einzug in die Aufstiegsrunde der Bezirksoberliga Oberpfalz.

Für Neumarkt spielten: Demeter, A. (9 Punkte), Donisch, M. (6), Ehrnsberger, J. (11), Fersch, S. (10), Haubner, A. (11), Lehmeier, W. (0), Richter, F. (11), Schledowitz, L. (0), Weber, T. (9)

...