shopping-bag 0
Artikel: 0
Zwischensumme :
Warenkorb Kasse

Vorbericht

2. Regionalliga

Mit einem Doppelspieltag aus der Pause

Mit dem Ende der Weihnachtsferien läuft auch die basketballlose Zeit für die Regionalliga-Korbjäger aus Neumarkt ab. Sie müssen an diesem ersten vollen Januar-Wochenende gleich doppelt ran: Für die Jungs des Trainerduos Martin Ides und Mario Göhring steht nach der Pause der Abschluss der Vorrunde in Deutschlands fünfthöchster Spielklasse an. Die Saisonspiele zehn und elf finden am Samstag und Sonntag in Strullendorf beziehungsweise Memmelsdorf im direkten Bamberger Umland statt, die Gegner dabei heißen Regnitztal Baskets und BG Litzendorf.

Auf dem Duell mit den Regnitztalern liegt zunächst das Hauptaugenmerk der Verantwortlichen, aber nicht nur, weil es die erste Partie ist. Der Gegner, der auch als Brose Bamberg Youngsters firmiert und im Nachwuchsprogramm des Deutschen Meisters läuft, ist direkter Tabellennachbar im unteren Drittel der 2. Regionalliga Nord. Sowohl die Neumarkter als auch die Oberfranken haben drei Siege eingefahren und wollen mit einem Erfolg den anderen auf Abstand bringen. Neumarkt braucht das Erfolgserlebnis dringend, um nicht den Anschluss ans Mittelfeld zu verlieren. Gegen den unmittelbaren Kontrahenten kann sich das Team eigentlich keinen Ausrutscher erlauben.

Die Regnitzaler sind eine extrem flinke und junge Mannschaft, fast alle Talente deutlich jünger als 20 Jahre alt. Die größere Erfahrung und körperliche Überlegenheit findet sich also ganz klar bei den Gästen aus der Oberpfalz. Sie sind aber nach wie vor mit einem sehr dünnen Kader ausgestattet. Im Lager der FIBALON Baskets gibt es diesbezüglich eine schlechte und eine gute Nachricht. Denn während Eigengewächs Maxi Richter mit seiner Handverletzung tatsächlich noch Wochen ausfallen wird, wird Neuzugang Burim Aliu dem Verein auch im neuen Jahr (und hoffentlich noch viel länger) zur Verfügung stehen. Die behördlichen Voraussetzungen dafür sind geschaffen.

Der 27-Jährige steht am Wochenende komplett zur Verfügung. Wobei die Aufgabe für ihn und die restlichen „Fibalonis“ am Sonntag beim Überraschungsteam aus Litzendorf deutlich schwerer werden dürfte. Der Aufsteiger aus dem oberfränkischen 6000-Seelen-Dorf hat sich mit sechs Siegen, also doppelt so viele wie Neumarkt, in der Liga etabliert und sogar in der oberen Tabellenhälfte festgetzt. Die Litzendorfer profitieren dabei natürlich wie soviele im Bamberger Speckgürtel von der herausragenden Nachwuchsarbeit in der basketballverrückten Region. So ganz überraschend ist der Aufschwung der BG also doch nicht. Die Litzendorfer haben Regnitztal übrigens in der letzten Partie vor Weihnachten knapp mit 75:66 besiegt und das Spiel erst im zweiten Abschnitt gedreht. Die FIBALON Baskets bekommen am Wochenende also alle Hände voll zu tun.

Während die Herren I zweimal auswärts antreten, ist die Baskets-Reserve an diesem Samstag daheim im Einsatz. In der Bezirksoberliga Oberpfalz spielt das Team von Coach Roland Weigl ab 18 Uhr den Gastgeber in der Halle der Mittelschule West. Gegner der Herren II ist die BG Sulzbach-Rosenberg, mit der die Neumarkter aus dem Hinspiel noch eine Rechnung offen haben. In der Vorrunde ließ sich der Favorit vom Aufsteiger düppieren. Das soll nicht noch einmal passieren.

Die Damen der FIBALON Baskets sind an diesem Wochenende spielfrei.