shopping-bag 0
Artikel: 0
Zwischensumme :
Warenkorb Kasse

Vorbericht

2. Regionalliga

Mit Rückenwind ins nächste Oberpfalz-Derby

Nach dem Oberpfalz-Derby ist vor dem Oberpfalz-Derby: So heißt es auch in der Rückrunde der 2. Regionalliga Nord für die FIBALON Baskets Neumarkt, die nach dem wichtigen Sieg gegen Regensburg an diesem Samstag, 5. Februar, zur DJK Neustadt/Waldnaab reisen. Der dritte Vertreter des gemeinsamen Regierungsbezirks in Deutschlands fünfthöchster Spielklasse steht am besten von allen da: Die Neustädter spielen eine hervorragende Saison und rangieren mit bereits neun Erfolgen auf dem vierten Rang. Die Neumarkter haben sich mit dem hart umkämpften Triumph am letzten Wochenende auf Rang sieben vorgeschoben und Regensburg auf dem vorletzten Platz schon etwas abgehängt.

Ein zweiter Derbysieg in Serie käme den West-Oberpfälzern natürlich gerade recht. Zumal sich die Baskets gegen Neustadt nur zu gerne für die Heimniederlage aus dem Hinspiel revanchieren möchten. Nach engem Spiel hatte sich die Truppe des Trainerduos Martin Ides und Mario Göhring letztlich mit 66:80 beugen müssen. Wobei die Schützlinge der beiden Ex-Profis bis zum Schlussabschnitt gleichauf lagen und erst im letzten Viertel dank eines starken Auftritts der Neustädter Bankspieler die Wende kam.

Ob die DJK als Gastgeber dieses Mal ebenso viel Tiefe und Geschlossenheit aus dem Kader ziehen kann, ist eine der großen Fragen des Samstags. Auf alle Fälle wird es ein sehr kampfbetontes Spiel werden. Neustadt stellt auf dem Papier die drittstärkste Defensive der Liga, erlaubte den Gegnern aber zuletzt zweimal 80 Punkte und mehr. Neumarkt hatte zuletzt mehrfach bewiesen, dass es (mit wenigen Ausnahmen) den Kontrahenten dank starker Verteidigungsarbeit massiv ausbremsen kann. Regensburg gelangen nur mickrige 46 Zähler. Ein spannendes Derby dürfte garantiert sein.

Das ist auch für Herren II der FIBALON Baskets zu erwarten, die an diesem Samstag nur zehn Kilometer Luftlinie von der Ersten entfernt in ihre Aufstiegsrunde zur Bayernliga starten. In der Playoff-Runde der vier besten Teams der Bezirksoberliga Oberpfalz sind die Weidener der erste Gegner. Beide Partien aus der regulären Spielzeit, die das Team von Coach Roland Weigl auf Platz zwei abschloss, konnte die Baskets-Reserve gegen Weiden gewinnen, wenn auch jeweils äußerst knapp. Ein Sieg ist auf jeden Fall wieder eingeplant. Ob es für den Absteiger aber noch zur direkten Rückkehr in die Bayernliga reichen kann, ist fraglich. Tabellenführer Amberg scheint zu weit entfernt, obwohl man sich auch noch zweimal trifft.

Den Abschluss der Hauptrunde legten die Herren II übrigens am vergangenen Dienstag mitten unter der Woche bei einem Nachholspiel in Burglengenfeld hin. Dort holte man sich einen lockeren 87:41-Erfolg.