shopping-bag 0
Artikel: 0
Zwischensumme :
Warenkorb Kasse

Bericht

Herren II / Bezirksoberliga

Thriller in 4 Akten geht an FBNM H2

Den Prolog gewannen die Herren 2 im ersten Saisonspiel souverän mit knapp 30 Punkten Differenz. Doch im Gegensatz zum Prolog, bei dem Regensburg 2 lediglich zu fünft antrat, war die gegenerische Bank am Samstag nicht nur quantitativ, sondern auch qualitativ deutlich besser besetzt.

Mit Aushilfscoach Felix Blomenhofer startete die Herren 2 der Fibalon Baskets zu acht in die Partie, die sich zu einem echten Thriller entwickeln sollte. Vom ersten Angriff weg gingen die Neumarkter in Führung, konnten sich aber nie vom Gegner absetzen. Grund dafür war vor allem die enorm starke Quote der Regensburger aus der Distanz: alleine im ersten Viertel gingen durch fünf erfolgreiche Würfe aus der Drei-Punkt-Distanz 15 der 19 Punkte auf das Konto der Distanzschützen. Viertelergebnis dennoch 20:19 für Neumarkt.

Im zweiten Viertel konnte man den Dreierregen stoppen, sich aber dennoch weiterhin nicht absetzen: dieses mal ging das Viertel mit zwei Pünktchen an Neumarkt, so dass zur Halbzeit ein 35:32 für Neumarkt auf der Anzeigetafel stand.

Auch die Geschichte des dritten Akts ist schnell erzählt: beide Mannschaften schenkten sich nichts, die Intensität in der Verteidigung führte in diesem Viertel zu vielen Punkten von der Freiwurflinie. Zum ersten mal musste in diesem Spiel Neumarkt ein Viertel verloren geben: Viertelergebnis 15:14 für Regensburg, Spielstand somit 49:47 für Neumarkt.

Im vierten Akt gelingt den Regensburgern in der 35. Minute durch einen – wie könnte es anders sein – Dreipunktwurf für wenige Sekunden die erste Führung des Spiels – die Antwort durch einen Dreier durch Alex Ortwein folgte auf dem Fuß. Insgesamt übernahm der Nachwuchsspieler in diesem Viertel viel Verantwortung und erzielte 9 seiner insgesamt 22 Punkte.

Gegen Ende des Spiels nähert sich der Spannungsbogen also immer mehr seinem Höhepunkt, und als 39 Sekunden vor Schluss zum zweiten Mal im gesamten Spielverlauf eine Regensburger Führung (erzielt durch einen gut verteidigten Dreipunktwurf, dem insgesamt zehnten im Spiel der Regensburger) auf der Anzeigetafel steht, scheint das Spiel endgültig gekippt zu sein. Doch 0,5 Sekunden vor Schluss wird erneut Alex Ortwein beim Zug zum Korb gefoult, und es gibt bei 1 Punkt Rückstand zwei Freiwürfe für das Foul, sowie einen weiteren Freiwurf und Ballbesitz für ein Technisches Foul. Der Youngster beweist Nervenstärke und verwandelt die ersten beiden Freiwürfe, und stellt so auf den Endstand von 67:66 für Neumarkt.

Als Fazit im Neumarkter Lager kann man festhalten: die gut einstudierten wechselnden Verteidigungsvarianten des Gegners konnten den eigenen Spielfluss nicht unterbrechen; das gleichmäßig verteilte Scoring des Teams, eine starke Freiwurfquote (73,33%) und gut funktionierende Einwurfspielzüge, die immer wieder zu schnellen Körben führten, haben dieses Spiel für Neumarkt gewonnen. Ein enorm wichtiger Thriller-Sieg, der der Zweitvertretung der Neumarkter eine sehr gute Ausgangsposition verschafft, sich im Tabellenmittelfeld festzusetzen und das Abstiegsgespenst fern zu halten.

Für FBNM H2 spielten: Demeter (10 Punkte), Ehrnsberger (2), Ferstl (7), Neu (6), Ortwein (22), Richter (5), Seitz (9), Weber (6).