shopping-bag 0
Artikel: 0
Zwischensumme :
Warenkorb Kasse

Spielbericht

2. Regionalliga

Baskets geht im Derby die Luft aus

Es war ein packenendes und mitreißendes Oberpfalzderby zwischen den FIBALON Baskets Neumarkt und der DJK Neustadt/Waldnaab. Das Duell in der 2. Basketball-Regionalliga bot Kampf, Athletik, Dramatik – und letztlich das bessere Ende für die Nordoberpfälzer, die sich mit 80:66 verdient durchsetzten. Nicht zuletzt, weil sie einfach den tieferen Kader aufbieten konnten und mit allen 12 Jungs durchroutierten, während den Hausherren mit nur acht Akteuren im letzten Viertel dann doch die Puste ausging.

Bis dahin war es am Samstagabend eine sehr enge Partie vor den fast 150 Zuschauern in der Halle der Mittelschule West, die trotz der Konkurrenz durch König-Fußball und den FC Bayern gekommen waren und besten Sport geboten bekamen. Sie sahen zunächst einmal forsche Gastgeber, die mit Zug zum Korb bald in Führung (13:7) gingen. Sie hatten den Vorsprung sogar weite Teile des ersten Viertels und gaben ihn erst kurz vor Ende ab, sodass der Stand in der ersten Pause von 17:15 zugunsten der Gäste etwas schmeichelhaft schie

n. Schon jetzt war klar, dass die Neumarkter ein ganz anderer Gegner waren als ihn die Neustädter in der Vorwoche bei ihren Kantersieg (115:55 gegen Erfurt) erlebt hatten.

Der Oberpfälzer Mitbewerber setzte sich mit einer Dominanz unter den Körben dann doch deutlicher ab (32:21). Aber angeführt von einem in dieser Saison sehr stark aufspielenden Martin Deinhardt (erneut Topscorer mit 16 Punkten) kamen die Baskets kurz vor Ende der Halbzeit mit einem kleinen Zwischenspurt wieder heran. Beim Stand von 41:37 zur Pause und dem Gefühl, eine gute Hälfte hingelegt beziehungsweise noch alle Chancen zu haben, ging es für die Truppe von Trainer Martin Ides in die Kabinen.

Nach dem Seitenwechsel gelang Neustadt gleich ein 7:0-Lauf, der die schnelle Neumarkter Auszeit heraufbeschwor. Ides stellte seine Jungs noch einmal ein. Die Gastgeber fingen sich mit einem 8:0-Run ihrerseits wieder und leisteten hervorragende Verteidigungsarbeit. Der Gegner kam im ganzen Viertel nur mehr auf 12 Pünktchen. Alles lief so gut sogar, dass die Baskets in der vorletzten Minute vor dem Schlussabschnitt ausgleichen und sogar erstmals wieder seit dem ersten Viertel in Führung gehen konnten (51:50).

neustadt1_web

In Schlagdistanz zueinander (53:51) gingen beiden Teams die letzten zehn Minuten an, die extrem spannend zu werden schienen. So war es aber dann aus Neumarkter Sicht leider doch nicht: Weil bei Neustadt besonders der erst 15-jährige Nico Wenzl (bis zum Sommer beim Bundesligisten Bremerhaven im Nachwuchs aktiv) groß aufspielte und in kurzer Folge gleich drei Dreier traf. Während sich die Baskets zusehends in der Offensive extrem für Punkte und überhaupt Chancen mühen mussten und die Kräfte des kleinen Kaders stark schwanden, gelangen Neustadt jetzt viele leichte Körbe und ein 27-Punkte-Viertel, das einen Endstand von 80:66 sah. Die mitgereisten Fans von der Waldnaab feierten ihre „Derbysieger“, die Ides-Jungs ließen dagegen doch den Kopf hängen. Sie hatten viel investiert, lange hervorragend mitgehalten, waren mit der dünnen Personaldecke aber an ihre Grenzen gestoßen.

Mit der dritten Niederlage bleiben die Neumarkter im Tabellenkeller hängen, die Neustädter können sich durch ihren dritten Saisonsieg nach vier Spieltagen weiter in Richtung Tabellenspitze orientieren.

Dort stehen in ihrer Bezirksoberliga Oberpfalz weiterhin die Herren II aus dem Neumarkter Lager. Die Mannschaft von Trainer Roland Weigl fuhr am Samstag einen nie gefährdeten und überzeugenden 74:50-Erfolg gegen Burglengenfeld ein.

Jubeln durften auch die Baskets-Damen, die sich in einem spannenden Spiel der Bezirksoberliga Mittelfranken gegen Roth durchsetzen konnten (51:42) und den ersten Sieg der noch jungen Saison holten.

Die Herren III dagegen bleiben als Aufsteiger in der Bezirksliga Oberpfalz noch sieglos. Sie verloren mit 48:83 gegen die DJK Neustadt/Waldnaab II.