shopping-bag 0
Artikel: 0
Zwischensumme :
Warenkorb Kasse

Beat the Street

2019

Neumarkter Streetball Turnier auch im zweiten Jahr ein Erfolg

Auch in diesem Jahr organisierten die Fibalon Baskets ein Turnier, das vom klassischen Basketball fünf gegen fünf abweicht.

Am 13. Juli fand die zweite Auflage ihres Streetball Turniers „Beat the Street“ in Postbauer Heng statt. Zwanzig Mannschaften traten, nun olympischen Variante der Hallensportart, in den Kategorien Herren und Mixed gegeneinander an. Gespielt wird 3×3 mit maximal zwei Auswechselspielern auf einen Korb. Das Team, das nach 10 Minuten die meisten Punkte erreicht hat oder zuerst 21 Punkte hat, geht als Gewinner vom Platz. Klassischerweise wird Streetball draußen gespielt. Aufgrund der Wetterlage mussten die Baskets jedoch in die Halle ausweichen.

Mit Moderator, DJ, Tanzvorführungen vom Balance Neumarkt und Barbecue in der Mittagspause schaffte man auch in der Halle eine ausgelassene Stimmung. Neben dem ausgeschriebenen Preisgeld für den ersten Platz der Herren Kategorie gab es verschiedenste Sachpreise von Jumpers Neumarkt, Cineplex Neumarkt, Basketball Direkt und Seapictures zu gewinnen.

Bei den Mixed Teams konnten sich die einheimischen Damen (Team Fibalonis) durchsetzen, zweiter Platz und dritter Platz belegten Teams aus Nürnberg. Auch bei den Herren war ein Team der Fibalon Baskets auf dem Treppchen vertreten, allerdings reichte es nach einem furiosen Halbfinale nur für Platz drei. Platz zwei belegten die Young Guns aus Nürnberg. Die 200 Euro sicherte sich das Team um den ehemaligen Neumarkter Power Forward Basti Wyczisk und sind damit Beat the Street Champion 2019. Seinen Titel verteidigen konnte der Sharp Shooter Peter Prowosnik, er ist zum zweiten Mal in Folge Sieger des Drei-Punkte-Contests. „Vielen Dank an alle Helfer, Sponsoren, Teilnehmer und Besucher wir freuen uns auf nächstes Jahr!“, mit diesen Worten von Hallensprecher Servet endete das Turnier.

Für die Fibalon Baskets war es wieder ein toller Erfolg. Mit knapp hundert Teilnehmern konnte man das letzte Jahr sogar noch übertreffen.