shopping-bag 0
Artikel: 0
Zwischensumme :
Warenkorb Kasse

Bericht

Herren II / Bezirksoberliga

Vorentscheidung möglich: der Nichtabstieg ist greifbar nahe

Durch eine überzeugende Leistung versetzte sich die Zweitvertretung der Neumarkter Basketballer am vergangenen Wochenende in die komfortable Ausgangslage, an den kommenden beiden Spieltagen noch vor der Weihnachtspause den Klassenerhalt perfekt zu machen.

Obwohl man das Spiel eigentlich zu zehnt angehen wollte, musste man am Spieltag selbst drei Nackenschläge verkraften: Andi Haubner fehlte erkrankt (und sprang dafür als Ersatzcoach ein), Alex Ortwein verletzte sich im vorhergehenden U18-Spiel und Michi Donisch sagte sein Debüt im Seniorenbereich erschöpfungsbedingt auf Grund des vorhergehenden U18-Spiels ab. So musste man zu siebt in das Spiel gegen das noch sieglose Schlusslicht Weiden 2 gehen. Doch als man nach ihrem Eintreffen in der ungewohnten Halle des Willibald-Gluck-Gymnasiums sah, dass der Gegner aus Weiden gar nur zu fünft angereist war, entspannten sich die Gemüter wieder etwas.

Alles andere als entspannt begann das Team das Spiel und wollte dem Spiel früh seinen Stempel aufdrücken: die fehlenden Wechselmöglichkeiten beim Gegner sollten durch Intensität in der Verteidigung, und die Größenvorteile unter dem Korb in der Offense ausgenutzt werden. Beide Vorhaben setzte das Team hervorragend um, und so stand zur Halbzeit ein 52:10 zu Buche und das Spiel war bereits entschieden.

Im weiteren Verlauf ließ man dem Gegner etwas mehr Platz und so gelangen den Weidener Korbjägern im dritten Viertel doppelt so viele Punkte wie in den vorhergegangenen beiden zusammen: Viertelzwischenstand 82:30.

In der 37. Minute kam es dann zu zwei weiteren berichtenswerten Momenten: zunächst markierte Markus Seitz (Karrierebestwert mit 22 Punkten) mit einem Korb in Brettnähe die Punkte 100 und 101, und durchbrach somit die 100-Punkte-Schallmauer für die Fibalon Baskets 2. Im Anschluss erwies der Gästespieler Ruslan Ishchenko seinem Team den Bärendienst zweier Technischen Fouls, die seinen Spielausschluss zur Folge hatten. Trotz der Geduld, die der allein agierende Schiedsrichter mit ihm bis dahin zeigte, mussten seine Teamkollegen die verbleibenden drei Minuten nun also in Unterzahl bestreiten. Beim Heimteam hatten sich ob des klaren Spielstands mittlerweile Konzentrationsfehler eingeschlichen, so dass das Spiel letztendlich 110:45 endete.

Für FBNM H2 spielten: Demeter A. (26 Punkte), Ehrnsberger J. (6), Lehmeier W. (9), Neu F. (16), Richter F. (24), Seitz M. (22), Weber T. (7).

Somit haben die Fibalon Baskets 2 am kommenden Samstag die Möglichkeit, den Klassenerhalt so gut wie sicher unter Dach und Fach zu bringen. Zu Gast ist ab 17:00 der SV Schwarzhofen in der Mittelschule West. Im Hinspiel konnte man die Schwarzhofener in einem knappen Spiel mit einem Punkt niederhalten. Mindestens dieses Ergebnis soll es nach Vorstellung der Verantwortlichen auch am Samstag werden, bevor es am 16.12. bereits zum Rückspiel in Weiden kommt.

...