Upcoming MatchSchanzer Baskets Ingolstadt vs Fibalon Baskets Neumarkt Herren 1/3. Dezember 2022/MTV-Halle

Wichtiger Sieg für die Damen

Der Problematik des dezimierten Kaders zeigte sich im ersten Spiel gegen die dritte Auswahl aus Würzburg. Entsprechend verstärkt zeigt sich die Mannschaft gegen Schwabach. Neben Julia Betz stieß auch nach krankheitsbedingtem Ausfall Julia Betz zum jungen Team hinzu. Der Gegner an diesem Tage die zweite Mannschaft des 2. Bundesligsten Schwabach. Mit normal vielen jungen aufstrebenden Talenten besetzt reiste das Team von Trainierin Marion mit vier Spielerinnen die bereits am Vormittag eine Schlappe in Alltenberg einstecken musste. Dennoch darf man das Team zu keiner Zeit unterschätzen, wie auch der Spielverlauf zeigte.

Die Damen legten am Anfang gut gegen eine tiefstehende Zone los. Zwei Dreier von Louisa Wolf und der Wurf unserer jüngsten Spielerin Laura Trcka – die am diesem Tag ihr „Coming out“ Game hatte sorgten für eine 8-0 Führung in den ersten Minuten. Schwabach, vor allem unter Top-Scorerin Nadine Schwab (20P) hielt sehr gut gegen treffsichere Neumarkter dagegen. Enstand 15:13 für Neumarkt.

Im zweiten Viertel zeigten sich immer wieder unterschiedliche Spielerinnen verantwortungsbewusst. Anfangs übernahm Maria Frank und legte sieben Punkte hintereinander auf. Doch viele kleine Fehler in der Verteidigung wurde durch Schwabach regelmäßig bestraft. Gegen Ende übernahm dann Julia Betz mit den Punkten 26,27,28 und 29 wohin aber Schwab N. mit einem Dreier und Korbleger zum 29:30 für Schwabach konterte.

Es ging im dritten Viertel auf und ab und die Trefferquote auf beiden Seiten ließ zu Wünschen übrig. Mit 40:40 ging es entsprechend augeglichen in die den letzten Abschnitt.

Dort verließen Schwabach augenscheinlich die Kräfte. Mit einem 10-0 Run bis zur 46 Minute konnte man einen guten Vorsprung erspielen. Hauptverantwortlich war hierfür Laura, die trotz der hohen Belastung nochmal alles aus sich rausholte und jeden möglichen Fastbreak lief und scorte!

In den letzten zwei Minuten wurden die Neumakrter Korbjägerinnen nochmal nervös und schlossen zu schnell ab und gaben somit den Schwabachern die Möglichkeit nochmal heranzukommen.

Sichtlich zufrieden gibt sich Trainer Fabian Richter mit seinen Schützlingen: „Nicht nur der Sieg tut dem Team extrem gut, sondern auch der Entwicklungsprozess von Training zu Training zeigt sich langsam immer mehr in den Spielen!“ Am Wochenende geht es gegen den Dauerrivalen aus Nürnberg!