shopping-bag 0
Artikel: 0
Zwischensumme :
Warenkorb Kasse

Spielbericht

FBNM vs. TTL Bamberg

Mit rauschendem Sieg zum Abstieg

Noch einmal packten die FIBALON Baskets Neumarkt alle Energie in ein Spiel, holten den zweiten Sieg in Serie, doch letztlich nützte es alles nichts. Die Korbjäger aus der Großen Kreisstadt stehen trotz eines tollen 76:62-Erfolgs über den TTL Bamberg als Absteiger aus der zweigleisigen 2. Regionalliga fest. Hätten die Oberpfälzer nur öfter in dieser Spielzeit so agiert. Denn der mit viel Charakter erzielte sechste Sieg reichte im Fernduell des Drittletzten der Nordstaffel mit den Milbertshofen Baskets (Vorletzter im Süden) nicht. Die Münchner gewannen zur selben Zeit ihr Abstiegsendspiel ebenfalls und fuhren damit den einen Erfolg mehr ein, der für die Neumarkter das Abenteuer fünfthöchste deutsche Spielklasse nach vier Jahren wieder beendet. Nach dem aktuellen Stand findet sich die Mannschaft von Coach Martin Ides nächstes Jahr in der Bayernliga wieder, ob weiter mit dem Trainergespann ist dabei noch offen; wie sicherlich auch einige Fragen den Kader betreffend.

Die Oberpfälzer verabschiedeten sich nach einer oft enttäuschenden Saison aber mit einer tollen Leistung vor fantastischer Kulisse. Die rund 200 Zuschauer in der Halle der Mittelschule West peitschten ihre Mannschaft in der Hoffnung auf den Last-Minute-Klassenerhalt zu einer Aufholjagd gegen die starken Oberfranken. Bamberg, obwohl als Tabellenvierter völlig ohne Druck, gab freiwillig keinen Zentimeter Platz auf dem Feld und holte sich im ersten Viertel die schnelle und deutliche Führung (27:18). Im zweiten Viertel fingen sich die Gastgeber dann etwas und hielten den Abstand stabil bei zehn Punkten zum Seitenwechsel (36:46).

Nach der Pause lief Neumarkt zu großer Form auf und spielte sich regelrecht in einen Rausch. Mit einer Zonenverteidigung trieben die Ides-Jungs die Bamberger langsam in die Verzweiflung. Bis zum Schlussviertel waren die Baskets herangekommen (57:57). Unfassbare neun Minuten hielten die Neumarkter die intensiv kämpfenden Gäste ohne einen einzigen Punkt, denen einfach nichts mehr gegen die Defensive einfallen wollte. Bamberg kam nur noch zu fünf Pünktchen bis zum Endstand von 76:62. Schon lange vor der Schlusssirene gab es Standing Ovations auf den Rängen für das aufopferungsvoll agierende Heimteam, was es so in Neumarkt lange nicht mehr gegeben hatte. Die Baskets versöhnten ihre leidgeprüften Fans etwas. Am Ende feierten alle gemeinsam das Ende einer langen Saison. Die zuletzt gezeigte Leistung wird Mannschaft und Zuschauer bis zum Sommer in Erinnerung bleiben, selbst wenn das große Ziel Klassenerhalt nicht geklappt hat.

Vielen Dank an die Fans für die tolle Unterstützung und atemberaubende Atmosphäre!

...