shopping-bag 0
Artikel: 0
Zwischensumme :
Warenkorb Kasse

Spielbericht

Damen

Neumarkter Korbjägerinnen verlieren gegen konstant spielende Bayreuther

Die Neumarkter Basketball-Damen empfingen am Samstag den BBC Bayreuth.

Nachdem man das Hinspiel mit 18 Punkten verlor – das Ergebnis jedoch nicht den Verlauf des Spiels wiedergab – wollte man an diesem Wochenende nochmal alles daran setzen, das Spiel lange Zeit offen zu gestalten. Doch bereits vor dem Spiel musste man einige Rückschläge hinnehmen.  Gleich fünf Stammspielerinnen fehlten an diesem Tag.

Dies versuchte man irgendwie zu kompensieren, indem man sich vor allem auf die Verteidigung konzentrierte.

Das Spiel begann erstmals mit vielen Fehlwürfen auf beiden Seiten, ehe Louisa Wolf die ersten Punkte nach sechs gespielten Minuten erzielte. Die gut funktionierende Verteidigung bereitete der Bayreuther Offensive deutliche Probleme. Auszeit Bayreuth.

Diese zeigte Ihre Wirkung und die Oberfränkinnen zogen bis zum Ende des ersten Viertels auf 16:6 davon.

Den besseren Start in das zweite Viertel erwischten allerdings auch die Gäste. 8:24 stand es nach 13 gespielten Minuten. Erst mit der 3-Punkte-Wurf durch Maria Frank brachte die Neumarkter Offensive wieder ins Rollen. Gegen Ende des zweiten Viertels konnten die Bayreutherinnen nochmal auftrumpfen und den zwischenzeitlichen Vorsprung auf 18 Punkte halten.  19:37 aus Neumarkter Sicht.

Trotz des zweistelligen Rückstandes war die Stimmung bei den Fibalonis alles andere als schlecht. Es waren zwar 18 Punkte Rückstand aber vom Spielgefühl war man den Bayreuthern immer auf den Fersen.

So begann man auch die zweite Halbzeit!

Dreier, Korbleger, And-One! Auszeit Bayreuth! Ein 8-0 Lauf ließen die Baskets nochmal hoffen.  Durch exzellentes Passspiel, schnelles Umschaltspiel und überragende Defense ließ man im dritten Viertel nicht viel zu. Lediglich die Bayreuther Spielerin Eva Morf hatte dem Aufbäumen der Neumarkterinnen etwas entgegenzusetzen.  Sie streute an diesem Abend 4 Dreier – alle davon in der zweiten Halbzeit ein. Ohne diese Dreier konnte Bayreuth nur ein Wurf aus dem Feld erzielen, den Rest von der Freiwurflinie. So beendete man das dritte Viertel 36:52.

Im letzten Viertel versuchte man den Schwung aus dem dritten Viertel nochmal mitzunehmen. Doch leider war die Ausbeutel im zuletzt nicht mehr wirklich nennenswert. Mit nur zwei Punkten in den ersten sieben Minuten kann man leider kein Spiel mehr drehen. Zudem setzte Bayreuth mit zwei verwandelten Dreiern den „Dagger“.

Leider verlor man das Spiel mit 47:72. Aber wie auch schon im Hinspiel spiegelte das Ergebnis nicht die Leistung unserer Damen wieder.

Am Sonntag geht es hoffentlich wieder mit ganzem Kader gegen TB Erlangen.